Archiv

The RedSoul

Die ersten Ideen des Autors wurden noch mit Stift und Papier geschrieben.

Heutzutage jedoch schreibt RedSoul ausschließlich per Computer. "Es ist einfacher und man kann gleich Korrekturen vornehmen."

Über 5 längere Geschichten, 1 Gedich, 1 Fortsetzung, unzählige Kurzgeschichten, gehen auf sein Konto.

Mit 'Silent Dream' ist nicht der wahre Anfang gemacht worden. Schon vorher hatte der Autor unter dem Pseudonym 'Icerose' diese Website erstellt mit einigen seiner Werke, egal ob vollendet oder nicht.

Weiterhin gab es vor 'Silend Dream' eine andere Geschichte die später an 'Silend Dream' knüpft.

Es ist mehr oder weniger vorher nicht geplant worden die offizielle Geschichte als Erweiterung festzulgen, trotzdem war fest, dass 'Nightfalls' zu einer längeren Legende wird.

Ein großes Geheimnis, das sich immer noch um den Autor dreht und noch nicht gelöst, seine wahre Identität. Wer es immer noch nicht weiß, sollte sich die kleinen Hinweise unter den Geschichten, wie auch in den Kommentaren durchlesen.

Man beachte bitte die Erwähnung des Gedichts " Die Gedanken sind frei" und was dieses verursachte.

Obwohl man es nicht glauben kann, aber der Autor selbst will ebenfalls seinerseits, dass das Geheimnis gelöst wird: "Sollte es den Lesern interessieren wer ich bin, der soll es doch herausfinden. Doch die Meisten, besonders meine Bekannten die unter anderem 'Silend Dream' gelesen haben, scheinen blind zu sein und dabei sollten sie meine Art zu schreiben am Besten kennen." , so RedSoul in einer Mail.

Einfach Augen auf und es könnte rauskommen, dass es ein Freund ist. :-)

eure Coco *chears*

8.12.06 21:15, kommentieren

„Silent Dream“ - Kritik

Warum?...Weshalb?...
Das habt ihr euch sicherlich länger gefragt, wenn ihr die nächsten Kapitel der eigentlich kurzen Gesichte „ Silent Dream“ gelesen habt.
Viele behaupten sie seih abgehackt und es drehe sich nicht wirklich die im Disklaim gewarnten Gebiete.
Yaoi, Drama, Gewalt…
Auf den ersten Seiten dieser, etwas anderen, Erzählung findet man vielleicht ab und an bisschen geküsse oder gefummel – nicht wirklich das was man eigentlich erwartet, wenn man „ab 18 freigegeben“ liest.
Unzählige von euch glauben sich um ihre ‚süßen Szenen’ betrogen.
Die Meisten erwarten eine, sich nur um Yaoiszenen drehenden, Geschichte.
Meist wirken auf diese Art Geschriebenen einfalls- und Seelenlos. Der Autor ist nicht wirklich damit beschäftigt sich etwas kreatives einfallen zu lassen, obwohl doch einige es schaffen in den kurzlebigen Beschreibungen Gefühle und Gedanken nur in einem Satz unter­­zubringen.
Wie dem auch seih. RedSoul hat, mit „Silent Dream“ sein eigenes Vorhaben eine normale kurze Geschichte zu schreiben, sich selbst überrascht.
„Eigentlich hatte ich vor das ganze Gekritzel nach nur einem Kapitel zu beenden. Irgendwie bin aber in diese Geschichte verfallen und konnte, wollte auch nicht aufhören mit dem Schreiben. Ich wollte unbedingt weiter darüber berichten was aus den Vampiren nun wird und wer der kleine Aurel tatsächlich ist…“, so der Autor selber zu seinem ‚Gekritzel’.
Die Erzählung des Autors knüpft an eine andere, die aber nicht ganz so fern von den Handlungen dieser Geschichte abweichen, ist aber doch eine ganz eigenständige Story. Es handelt sich um eine Chronik die mit dem jungen Aurel weiterführt – aber natürlich wollen wir nicht alles im Voraus verraten.

 

Wem schon ‚Silent Dream’ gefiel, sollte es sich nicht nehmen lassen und die Legende vervollständigen mit der, noch unvollendeten, ‚Kurzgeschichte’ (von wegen: über 30 Seiten!) ‚Nightfalls – square the circle.
Auf alle Fälle lohnt es – so jedenfalls meines Standpunkts aus. 

euer ~*wolk*~

8.12.06 21:17, kommentieren